Übersicht 1

 
 
 
Aus Ideen werden Unternehmer - Der unternehmerische Prozeß

Einige empirische Ergebnisse des Planspieleinsatzes - Zur Struktur der Spieler – Entrepreneurship spielend lernen

Der Tod des Organigramms bei der Prozessorientierung

Führung im Wandel beim Change Management

Wenn Angst die Umsetzung von Wissen verhindert

Digitalisierung: Möglichst viele Informationen verschenken

Notwendigkeiten der Wirtschaftsausbildung für das 21. Jahrhundert

Typische Fehler bei der Neugestaltung bei Business Reengineering

Ein System für organisierte Innovationsleistungen

Der notwendige Rahmen für Innovationsleistungen

Wertgemeinschaften schaffen bei der Digitalisierung

Computer und Bildung

Bei der Digitalisierung grobe Schnittstellen durch lernende Schnittstellen ersetzen

Irrige Annahmen über menschliches Verhalten

Die Strategie gegenüber Kunden beim Wettbewerb

Die sinnlose Trennung von Banken und Investitionsbanken

Noch eine letzte, eher persönlich-intime Frage: Ist die Freiheit das wichtigste in Ihrem Leben?

Es gibt aber doch Statistiken, die beweisen, daß in den letzten Jahren immer mehr Menschen in unserem Land unter die Armutsgrenze gerutscht sind.

Aus Ideen werden Unternehmer - Größere Ressourcenspezialisierung

Führungskräfte schätzen interne Konkurrenz

Die Asienkrise mit ihren Währungszusammenbrüchen und die Kräfte der Globalisierung

Marktführerschaft: Hidden Champions – harte Kämpfer am Markt

Virtuelles Produkt und Dienstleistung bei virtuellen Unternehmen

Bewusst handeln

Was die Wirtschaft lernen kann

Erfahrungen gewinnbringend verarbeiten - Die ökonomisch erfolgreichen Gründer

Wenn Best Practices nicht weitergegeben werden

Die 1-Mio.-US-$-Umsatzschwelle erhöht die Überlebenschance - Entwicklung zur Größe

Antriebskräfte des Wandels bei virtuellen Unternehmen

Der Weg zur Prozesszentrierung

Die Marktwirtschaft löst diese Probleme einigermaßen hinreichend

Die Psycho-Logik des Misslingens bei Change Management

Risiko als Chance – Topmanagement in der Verantwortung

Aus Ideen werden Unternehmer - Der Bedarf, Ressourcen zu kontrollieren, die ihm nicht gehören

Kundenorientierung: Das optimale Kundenmanagement

Virtuelle Unternehmen

Kooperationsvorgänge finden doch nicht aus Menschenliebe, sondern letztlich aus Eigennutz statt

Wie Unternehmen das Umsetzungsproblem lösen

Man hat aber doch beim weltweiten Zusammenbruch des Sozialismus von einem Sieg des Liberalismus gesprochen. War das falsch?

Wenn aus Freunden Feinde werden

Überblick über die benötigten Ressourcen und ihre Bereitstellung – Die einzelnen Stufen des Entrepreneurship

Durchführungsschritt 2: Die Auswahl der Partner

Schreiben des Business Plans und Start des unternehmerischen Projekts – Elemente der Entrepreneurship Education

Aus Ideen werden Unternehmer - Soziale Bedürfnisse

Leistungs- und Teamkultur

Wenn man nur gründlich danach sucht, findet sich immer ein

Das Schicksal der Industrienationen

Schlussbemerkung – Entrepreneurship spielend lernen

Die erste Lektion: Innovation bedeutet den Bruch mit Konventionen

Problematische Messmethoden

Das Erfahrungsmoment - Entwicklung zur Größe

Parallelen zum Merkantilismus – Woher die Arbeitsplätze kommen.

Innovative Leistungen entstehen nicht in einem Team

Die anderen Unternehmer - Besessene, Querdenker, Künstler

Führen durch Zielvereinbarung beim Change Management

Das Bedürfnis, die kognitive Entwicklung abzuschließen

Eine starke Unternehmenskultur ist ein zweischneidiges Schwert

Vom Fall der Festung – Ausblick für Entrepreneurship

Mikroklima - Das unternehmerische Potential verstehen und fördern

Und was ist die „Manchester-Lüge“ konkret?

Politik oder ökonomisches Gesetz

Empirische Datenbasis – Entrepreneurship spielend lernen

Dekonstruktion: Branchen in Bewegung – das Ende des klassischen Industriewettbewerbs

Einige empirische Erfahrungen mit dem Unternehmensplanspiel Eva - Spezifische Ausrichtung dieses Planspiels

Der Unternehmer und sein Managementteam – Die einzelnen Stufen des Entrepreneurship

Aus Ideen werden Unternehmer - Unzulängliche Kapitalzuteilungssysteme

Grundzüge erfolgreicher CEFE-Maßnahmen – Konzeption - Das unternehmerische Potential verstehen und fördern

Ein neuer Begriff bei der Spieltheorie – der Komplementor

Ist im Liberalismus oder im Kapitalismus oder in der Marktwirtschaft also „jeder seines Glückes Schmied“?

Die Erfahrungen erfolgreicher Menschen ähneln einander

Kundenorientierung: Kundenzufriedenheit und Kundenbindung als quantifizierbare Größe

Eine Landbevölkerung ohne Arbeit

Gesamte Webseite durchsuchen:
 

Weitere empfehlenswerte Seiten :

Stärkung von Individuen in der Organisation

Die Pflicht der Führungskräfte

Die Chancen zur Existenzgründung ermitteln – Die einzelnen Stufen des Entrepreneurship

 
 

 

 

 

 

Lexikon & Wirtschaftsarchiv - www.wirtschaft48.info