Economia48 Projekt Wirtschaftslexikon Management Lexikon Lexikon Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

Virtuelles Produkt und Dienstleistung bei virtuellen Unternehmen


Virtuelle Produkte und Dienstleistungen sind einander ähnlich. Beide enthalten eine große Servicekomponente. Der Wert eines virtuellen Produktes entsteht entweder dadurch, dass es für den Kunden relativ schnell verfügbar wird oder dass es so konstruiert ist, dass es den Erwartungen des Kunden präzise entspricht. Beides sind Dienstleistungen. Wie bei »echten« Dienstleistungen ist auch bei virtuellen Produkten das »Wesen« des Erworbenen oft nicht fasslich; man kann virtuelle Produkte nicht lagern und wie bei der Erbringung einer )Dienstleistung sind auch beim virtuellen Produkt die Kunden an der Herstellung beteiligt.

Weil virtuelle Produkte einer Dienstleistung ähneln, weist auch die Beziehung des Produktanbieters zu seinen Abnehmern viele der Charakteristika auf, welche die Beziehung eines Serviceanbieters zu einen Kunden kennzeichnen. So ist auch hier der Kunde Ko-Produzent der Leistung und beide Seiten sind Träger der Kompetenz, dem Kunden genau die Leistung zur Verfügung zu stellen, die er haben will.

 

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

 

Weitere empfehlenswerte Webseiten:

Allianzen mit Hochschulen

Das Konzept einer Verbrauchermarktkette

»Auf dem Markt sind wir niemand, aber in der Marktnische dominieren wir ...«

 

Startseite | Themen | Projekt | Kontakt | Impressum | Rechtliche Hinweise

1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9

Copyright © 2011 All rights reserved. Wissensarchiv für Wirtschaft