Economia48 Projekt Wirtschaftslexikon Management Lexikon Lexikon Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

Sears, Roebuck & Co. - Die große Macht kleiner Ideen


Die Männer, die Sears, Roebuck and Co. aufbauten (Richard Sears, Julius Rosenwald, Albert Loeb und General Robert E. Wood), hatten soziale Anliegen und konkrete soziale Ideen. Doch keiner dachte an eine wirtschaftliche Umwälzung. Ich glaube sogar, daß ihnen die Idee eines Marktes für die breite Masse, im Gegensatz zu den bis dahin üblichen Märkten für einzelne Klassen, weit später als 1930 in den Sinn kam. Aber von Anfang an verfolgten sie die Idee, daß das Geld armer Leute die gleiche Kaufkraft habe wie das reicher. Diese Idee war nicht neu. Sozialreformer und Ökonomen hatten jahrzehntelang darüber nachgedacht. In Europa entstand daraus der Genossenschaftsgedanke. Doch Scars, Roebuck & Co. war das erste Unternehmen in den USA, das auf dieser Idee aufgebaut wurde. Es begann mit der Frage: „Wie wird aus einem Farmer ein Einzelhandelskunde?“ Die Antwort war einfach: „Ein Farmer braucht Produkte von genau der gleichen Qualität wie ein Städter, aber zu geringerem Preis.“ Um 1900 oder 1920 so zu denken, war ausgesprochen kühn.

 

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

 

Weitere empfehlenswerte Webseiten:

Wann hat der Kapitalismus begonnen?

Minimierung und Steuerung der Ressourcen - Entwicklung zur Größe

Die dritte Erfahrung: die Entwicklung einer eigenen Studienmethode

 

Startseite | Themen | Projekt | Kontakt | Impressum | Rechtliche Hinweise

1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9

Copyright © 2011 All rights reserved. Wissensarchiv für Wirtschaft