Economia48 Projekt Wirtschaftslexikon Management Lexikon Lexikon Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

Produktionscontrolling beim Turnaround-Management


Die Einführung eines Produktionscontrollings verändert nicht nur die Planung und Steuerung, sondern richtet darüber hinaus die Gesamtstruktur der Fertigung an den Zielen des Turnarounds aus. Das Produktionscontrolling weist verschiedene Schwerpunkte auf, unter anderen:

Auftragsplanung: Produktionscontrolling ermöglicht eine exaktere Planung der eingehenden Aufträge. Durch regelmäßig stattfindende Sitzungen lassen sich die Kapazitäten an die jeweils aktuelle Auftragslage anpassen. Make or buy: Der Vollkostenstundensatz pro Wertschöpfungsstufe in der Fertigung liefert die Grundlagen für eine Machen-oderKaufen-Entscheidung. Die meisten Unternehmen, die sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, verringern ihre Fertigungstiefe, vereinfachen ihre Produktion und sparen Kosten. Fertigungsauslastung: Mit Hilfe des Produktionscontrollings lässt sich die Herstellung höher auslasten. Dies kann beispielsweise durch das Annehmen von Fremdaufträgen von anderen Unternehmen der gleichen Branche oder durch Sonderpreisaktionen in auftragsschwachen Jahreszeiten zur Deckung wenigstens eines Teils der Kosten geschehen.

 

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

 

Weitere empfehlenswerte Webseiten:

Ökologie und Entrepreneurship – Das Netz weiter werfen

Wie unternehmerische Initiative verhindert wird

Einige Überlegungen zu den Ausbildungserfordernissen bei (potentiellen) Unternehmern im Hinblick auf die Lehrmethode - Persönlichkeitsorientierte Entrepreneurship-Forschung

 

Startseite | Themen | Projekt | Kontakt | Impressum | Rechtliche Hinweise

1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9

Copyright © 2011 All rights reserved. Wissensarchiv für Wirtschaft