Economia48 Projekt Wirtschaftslexikon Management Lexikon Lexikon Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

Management des schlanken Unternehmens beim Lean Management


Das letzte Element einer Lean Production ist das Management des Unternehmens. Damit die Produktionsstufen vom Beginn der Konstruktion eines neuen Autos bis zum Tag des Verkaufs erfolgreich ausgeführt werden können, müssen verschiedene Rahmenbedingungen vorliegen.

Erstens: Zunächst einmal muss Geld verfügbar sein, um das mehrjährige Entwicklungsprogramm zu finanzieren. In Japan existiert eine Form der Industriefinanzierung, die keiretsu. Jede keiretsu besteht aus etwa 20 großen Unternehmen, die durch gegenseitige Kapitalverflechtung und durch das Prinzip der gegenseitigen Verpflichtung miteinander verbunden sind. In den Gruppen befinden sich je eine Bank, eine Versicherungsgesellschaft und ein Handelsunternehmen. Jedes dieser Unternehmen hat erhebliche Barreserven, die den Mitgliedern der Gruppe zur Verfügung gestellt werden können. Ihr Hauptzweck besteht darin, sich gegenseitig bei der Beschaffung von Investitionsmitteln behilflich zu sein.

Zweitens müssen Karriereleitern für qualifizierte und motivierte Mitarbeiter gegeben sein. Die Massenfertigung sieht für Produktionsarbeiter keine Aufstiegsmöglichkeiten vor. Ingenieure, Finanz- und Marketingspezialisten werden aufgrund ihrer Fachkenntnisse befördert. Der Aufstieg in die Geschäftsleitung führt über immer höhere Ebenen der Unternehmenshierarchie. Alle drei Karrierewege habenjedoch keinen klaren Bezug zur Organisation. Das schlanke Unternehmen hingegen ist bestrebt, jedem Mitarbeiter einen klaren Karriereweg aufzuzeigen. Zunächst fängt jeder Mitarbeiter seine Tätigkeit im Unternehmen mit einer Zeit am Fließband an. James Womack, Daniel Jones und Daniel Roos: »Als wir zum Beispiel kürzlich die Honda-Anlage in Marysville, Ohio, besuchten, wollten wir mit dem Direktor für externe Beziehungen sprechen, der bei Honda für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Er sei nicht erreichbar, wurde uns gesagt: Er war gerade in das Unternehmen eingetreten und zurzeit mit der Montage von Autos beschäftigt.« Schlanke Unternehmen sind der Meinung, dass echte Wertschöpfung nicht durch indirekte Führungsaktivitäten, sondern in der Produktion stattfindet und dass alle Mitarbeiter diese Tatsache verstehen müssen, sobald sie in das Unternehmen eintreten. Dem Grundsatz folgend, dass die Problemlösung der wichtigste Teil jeder Arbeit ist, werden den Mitarbeitern zunehmend anspruchsvollere Probleme zur Lösung gegeben, um kontinuierlich ihre Fähigkeiten zu testen. Höhere Bezahlung resultiert weitgehend aus der Dauer der Betriebszugehörigkeit. Die schlanken japanischen Unternehmen, die weitgehend ohne die Hierarchie der westlichen Betriebe auskommen, versuchen also, ihren Mitarbeitern verständlich zu machen, dass ihre wachsende Fähigkeit, immer schwierigere Probleme zu lösen, die bedeutsamste Art des Vorankommens ist, auch wenn sich ihre Titel nicht ändern. Ebenso groß ist der Unterschied zwischen Massen- und schlanker Produktion bei den Mitarbeitern, die für Führungsaufgaben benötigt werden. Da Entscheidungsfindung und Problemlösung im schlanken Unternehmen weit nach unten delegiert sind, besteht viel weniger Notwendigkeit für eine mittlere und obere Führungsebene, um Anweisungen in der H ierarchie nach unten zu geben und Informationen nach oben zu übermitteln. Stattdessen bestehen die wichtigsten Funktionen für Manager darin, die Zulieferorganisationen an den Hersteller zu binden und geografisch verstreute Einheiten des Unternehmens aufeinander abzustimmen.

Drittens müssen die dezentralen Tätigkeiten weltweit koordiniert werden. Eine schlanke Produktion erreicht ihre höchste Effizienz, Qualität und Flexibilität, wenn alle Aktivitäten vom Entwurf bis zur Montage am gleichen Ort stattfinden. Aus diesem Grund müssen schlanke Produzenten in jedem Markt je ein komplettes Herstellungssystem aufbauen, das vom Anfang bis zum Ende, also vom Papier-Entwurf bis zum fertigen Auto reicht. Die japanischen Autofirmen sind bestrebt, Montagewerke und Zulieferbetriebe so nah wie möglich zusammenzubringen, so dass die Teile in weniger als einer Tagesfahrt transportiert werden können.

 

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

 

Weitere empfehlenswerte Webseiten:

Globalisierung und Ende der Arbeit

Aus Ideen werden Unternehmer - Nutzung jeglicher Ressourcen

Wettbewerbsstrategie in schrumpfenden Branchen

 

Startseite | Themen | Projekt | Kontakt | Impressum | Rechtliche Hinweise

1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9

Copyright © 2011 All rights reserved. Wissensarchiv für Wirtschaft