Economia48 Projekt Wirtschaftslexikon Management Lexikon Lexikon Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

Informelle Allianzen


Strategische Kooperationen müssen nicht immer mit einem formalen Vertrag einhergehen. Auch informelle Allianzen können eine wertvolle Art der Zusammenarbeit darstellen. Jordan Lewis führt Beispiele aus dem US-Stahlsektor an. Zwischen den kleinen Stahlwerken dort findet ein umfangreicher Austausch von patentiertem Know-how zwischen Ingenieuren konkurrierender Unternehmen statt: »Dieser Austausch ist langfristig durch stillschweigende Übereinkunft ausgeglichen; er umgeht Programme zum formellen Lizenzaustausch und betrifft kleinere Portionen von Know-how, als mit diesen Programmen behandelt werden könnten.«

Informelle Allianzen sind immer nützlich, wenn die Risiken gering sind. Wie weit das geht, hängt vom gegenseitigen Vertrauen ab. Ist dieses groß, können selbst Firmen, die in einigen Bereichen stark konkurrieren, gemeinsam ein neues Produkt entwickeln. Dieses Vertrauen ist aber auch bei informellen Allianzen mit Kunden die Grundlage: Die Zusammenarbeit mit Abnehmern mit dem Ziel, neue Produktanwendungen zu entwickeln, steht und fällt mit dem Vertrauen, dass der Kunde das Produkt kaufen wird, wenn dessen Preis wettbewerbsfähig gestaltet ist.

 

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

 

Weitere empfehlenswerte Webseiten:

Virtuelles Produkt und Dienstleistung bei virtuellen Unternehmen

Elite-Universitäten und glanzvolle Karrieren

Besonderheiten der Kundenbeziehungen bei der Marktführerschaft

 

Startseite | Themen | Projekt | Kontakt | Impressum | Rechtliche Hinweise

1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9

Copyright © 2011 All rights reserved. Wissensarchiv für Wirtschaft