Economia48 Projekt Wirtschaftslexikon Management Lexikon Lexikon Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

Der wirtschaftliche Ausverkauf und die Veränderung der industriellen Strukturen


Eine der Verantwortlichkeiten, die Sie den Führungskräften der japanischen Industrie zuschreiben, ist die Notwendigkeit, den Grund für einen »Ausverkauf« der japanischen Wirtschaft in den eigenen Reihen zu suchen. Sie bemerken, als Antwort auf eine meiner Fragen, daß die Angst vor einem Ausverkauf der japanischen Wirtschaft auf einem Mißverständnis beruht. Es beruhigt mich, dies zu hören.

Es ist eine Aufgabe von vorrangiger Dringlichkeit, die industriellen Strukturen Japans zu verändern. Die Notwendigkeit einer solchen Veränderung wird selbst in Wirtschaftskreisen nicht richtig eingeschätzt. Doch ich glaube, die Lektüre der präzisen Erläuterungen in Ihren Ausführungen wird viele Menschen in Japan von der Notwendigkeit solcher Veränderungen überzeugen. Mit dem Argument, ein Transfer weniger produktiver Herstellungsprozesse nach Übersee stärke die produzierende Industrie in den entwickelten Ländern, entkräfteten Sie sehr einfühlsam die Vorstellung, daß eine weitere Ausweitung der industriellen Fertigung nach Übersee eine Schwächung des heimischen Industriestandortes automatisch bedingt.

Durch die Nennung der amerikanischen und japanischen Automobilhersteller Toyota, Ford und Nissan belegen Sie, daß Erfolge im Bereich der herstellenden Industrien nur durch eine grundlegende Reorganisation der Unternehmensstrukturen erzielt werden können. Ebenso wird damit deutlich, daß der Umstrukturierung eine Umwandlung der physischen Arbeit in Wissens- und Informationsressourcen zugrunde liegen muß und nicht das Aufbringen gewaltiger Investitionen in eine Automatisierung der Produktionsprozesse.

Nach meinen Erfahrungen sind solche Umstrukturierungsmaßnahmen genauso auf nicht produzierende Industrien übertragbar und ähnlich effektiv. Das gilt besonders für den Einzelhandel.

Die Modernisierung des Einzelhandels begann vor mittlerweile zwanzig Jahren – mit der Umwandlung von ineffektiven Familienunternehmen in eine moderne Verbrauchermarktkette. Diese Modernisierung und grundlegende Umstrukturierung basiert auf einem Franchise-System. Sie kam dem Verbraucher zugute, indem viele kleine Märkte beibehalten wurden und gleichzeitig die Produktivität der Industrie – ohne massive Investitionen, nur durch die Modernisierung der Strukturen – gesteigert werden konnte.

 

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

 

Weitere empfehlenswerte Webseiten:

Betriebswirtschaftliche Inhalte

Zusammenarbeit mit anderen Kulturen bei Allianzen

»Würden wir auch heute noch unser Unternehmensziel anstreben?«

 

Startseite | Themen | Projekt | Kontakt | Impressum | Rechtliche Hinweise

1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9

Copyright © 2011 All rights reserved. Wissensarchiv für Wirtschaft