Economia48 Projekt Wirtschaftslexikon Management Lexikon Lexikon Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

Der unternehmerische Zugang zu Ressourcen - Entwicklung zur Größe


Im Vergleich zum Management ressourchenreicher, großer und eingeführter Firmen scheinen die Gründer neuer Unternehmen eine ganz andere Einstellung zu Ressourcen zu haben: Sie wissen, daß sie ihre Chancen verbessern können, den Geschäftsplan auch auszuführen, ohne eigene Vermögenswerte und Ressourcen zu besitzen. Sie treiben das Geschäft eher mit sehr kleinen als sehr großen Ressourcen voran. Das ist auch ein guter Weg, frühe Risiken und Gefährdungen zu vermeiden, gerade während der Zeit, in der herausgefunden werden soll, ob wirklich eine Geschäftsmöglichkeit besteht und ob ein Erfolg sicher ist. Freie wie angestellte Unternehmer, die Firmen mit großen Entfaltungsmöglichkeiten leiten, scheinen eher auf diese Weise zu agieren.

Unternehmerische mittlere Führungskräfte und innovative Köpfe zeichnen sich nach Rosabeth Moss Kanter in ähnlicher Weise aus: „Unternehmer wie unternehmerisch handelnde Organisationen agieren immer am oberen Ende ihrer Kompetenz; sie konzentrieren Ressourcen und Aufmerksamkeit eher auf das, was sie nicht können, als sich um das zu kümmern, was sie können.“„

Im frühen Stadium ihrer Tätigkeit versetzen Unternehmer sich in die Lage, die Ressourcen zu kontrollieren, was sie als wichtiger ansehen als sie zu besitzen: die meisten großen Gesellschaften sehen dies wahrscheinlich genau umgekehrt. So wissen Unternehmer in der Anfangsphase eines Unternehmens, daß sie die begrenzten Barmittel strecken können, indem sie neue Anlagen, Fahrzeuge oder Gebäude mieten bzw. leasen, statt sie zu kaufen. Sie werden Gehaltskürzungen akzeptieren, um damit Kapital für die Erweiterung der Firma freizusetzen; sie arbeiten am Anfang außerordentlich hart – oft sechzig Stunden oder mehr pro Woche – und verringern damit den Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften. Und sobald die Firma auf solidem Fundament steht, muß man oft zwei oder drei neue Mitarbeiter einstellen, um etwa die gleichen Ergebnisse an denselben Arbeitsplätzen zu erzielen, an denen vorher die Gründer saßen.

 

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

 

Weitere empfehlenswerte Webseiten:

Mehrheit und Tabu

Zustimmung und Unterstützung für die Antwort »Nein«

»P«: Players – Die Spieler bei der Spieltheorie

 

Startseite | Themen | Projekt | Kontakt | Impressum | Rechtliche Hinweise

1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9

Copyright © 2011 All rights reserved. Wissensarchiv für Wirtschaft